Die Jahresberichte unserer Stiftung mit weiteren früheren Projekten finden Sie unter der Rubrik „Publikationen“. 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Orchester

Konzert des Deutsch-Georgischen Jugendorchesters

 

"Madloba Musika" am 1. Oktober 2017

 

Wie Musik Feuer entfacht – und dies nicht nur beim Publikum –, zeigte eindrücklich das Deutsch-Georgische Jugendorchester bei seinem Konzert in der Europäischen Akademie Otzenhausen: Die Begeisterung für ihr Spiel, Tanz und Gesang, die die rund 80 Jugendlichen aus Georgien und dem Saarland mitriss, war so ansteckend, dass die über 100 Zuhörer das Orchester stellenweise mit Standing Ovations belohnten. Auf dem Programm stand eine schwungvolle Mischung aus Sinfonik, Filmmusik, Liedern und Tänzen aus Georgien und aller Welt, die die Jugendlichen vorab im Rahmen

ihres Orchesteraustauschprojekts erarbeitet hatten. Das georgische Wort „Madloba“ bedeutet

übrigens „Danke“ und wurde diesem Konzert voll gerecht.

 

Rede Arno KrauseOrchester IChor

 

 


 

 

DSCN0064

Vernissage "Atem-Figuren"

 

Ausstellung mit Werken von Monika Künzel am 15. September 2017

 

Rund 40 Gäste waren der Einladung zur Vernissage "Atem-Figuren" von Monika Künzel gefolgt. Sie erlebten eine kreativ-farbenfrohe Mischung aus Malerei und gedruckten Elementen, die Ambivalenz und Spannung entstehen ließ. Die Laudatio von Dr. Minoti Paul, einer ehemaligen Schülerin Künzels, brachte dem Publikum das Schaffen der Künstlerin näher. Die Konzertgitarristin Inès Peragallo rundete den gelungenen Abend perfekt ab.

 

DSCN0054DSCN0060DSCN0065DSCN0096

 

 


 

 

AnnyHwang MarkusEhrlich Applaus bearb

AnnyTime for China – Deutsch-Chinesische Klaviermatinee im Rahmen der Musikfestspiele Saar

 

Konzert mit Anny Hwang am 11. Juni 2017 in der Europäischen Akademie Otzenhausen

 

"Gänsehautstimmung" – so brachte eine Besucherin das Konzert der gefeierten Jungpianistin Anny Hwang auf den Punkt. Die Wahl-Berlinerin aus dem Saarland präsentierte mit Leichtigkeit, Charme und Perfektion Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms und Maurice Ravel, aber auch eigene Arrangements chinesischer Volksweisen.

Special Guests, nämlich Prof. Robert Leonardy am Klavier und Markus Ehrlich am Saxophon und an der Klarinette, setzten weitere Akzente auf dieser rundum gelungenen Matinee. Nach dem Konzert nahm sich Anny Hwang viel Zeit, um mit den Konzertbesuchern zu plaudern – eine sehr sympathische Geste eines kommenden "Stars zum Anfassen".

 

AnnyHwang bearbAnnyHwang Leonardy bearbGruppenfoto 2bearb

 

 

 


 

 

 

 DSCN0199 webgroß

Fourtissimo - Classic meets Pop/Rock

 

Muttertags-Special mit Fourtissimo am 14. Mai 2017 im Rathaus der Gemeinde Riegelsberg

 

Von Anfang an sorgte das Quartett Fourtissimo im Rathaussaal für gute Stimmung und begeisterte die

Besucher mit ihren Medleys aus bekannten Songs und populären klassischen Stücken. So gaben sich

Antonio Vivaldi mit Robbie Williams, Johannes Brahms mit Freddie Mercury oder Edvard Grieg mit den

Weather Girls ein Stelldichein – und zwar so mitreißend, dass es viele Besucher, die bereits während

des Konzerts kollektiv mitgewippt hatten, am Ende im Wortsinne nicht auf den Stühlen hielt.

 

DSCN0166 webgroßDSCN0173-webgroßDSCN0191 webgroß

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

DSCN0056

Das jüngste EU-Mitglied stellt sich vor: Kroatien drei Jahre nach dem Beitritt

 

Vortrag am 2. März 2017 im Rathaus St. Johann in Saarbrücken

 

Knapp 50 Interessierte informierten sich aus erster Hand bei der Präsidentin des Europa-Hauses Dubrovnik, Adriana Kremenjas-Danicic, darüber, wie sich Kroatien als 28. Mitglied der EU seit seinem Beitritt vor gut drei Jahren entwickelt hat. Dabei gelang es der Referentin, große Zusammenhänge verständlich aufzuzeigen und diese mit interessanten Anekdoten aus dem kroatischen Alltag zu illustrieren. So entstand vor dem inneren Auge das Bild eines Landes, das viele Deutsche als beliebtes Urlaubsziel kennen, dessen Menschen jedoch weitab von Sommer-Sonne-Strand-Klischees mit Alltagsproblemen wie Arbeitslosigkeit, Abwanderung, finanziellen Problemen sowie Korruption und struktureller Ineffizienz zu kämpfen haben. Gleichzeitig ist aber die Referentin selbst ein Beispiel dafür, mit welcher Energie die Menschen nach den Kroatienkriegen Aufbauarbeit leisten und trotz aller Widrigkeiten den Alltag meistern.

 

DSCN0039DSCN0063DSCN0079