Die Jahresberichte unserer Stiftung mit weiteren früheren Projekten finden Sie unter der Rubrik „Publikationen“. 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bliestaldom

Zu Gast in Bliesen: Benefizkonzert von und mit der Louis-Braille-Blindenschule Lebach

Konzert am 14.04.2019 im Bliestaldom „St. Remigius“ in Bliesen

 

Am Palmsonntag gaben die Band blind audition, Clara Dicke an der Harfe und die Brüder Czulak an der Orgel ein ganz besonderes Crossover-Konzert.

 

Die zahlreich erschienenen Gäste erlebten in der beeindruckenden Kulisse des Bliestaldoms mit blind audition junge Musikstars der Louis-Braille-Schule für blinde Menschen in Lebach, die fröhliche ebenso wie nachdenkliche Lieder aus dem Leben eines blinden Jungen präsentierten – und dabei sämtliche Passagen auswendig und nur nach Gehör spielten. Die ebenso berührende Harfen- und Orgelmusik der sehenden Musiker Clara Dicke und der Gebrüder Czulak rundete den Nachmittag perfekt ab.

Josef SchuhBlind AuditionClara DickeIsabelle Spindler

 

 


 

 

Gruppenfoto

Zu Gast in Heusweiler: "Was der Mond erzählt"

Abend rund um das „Bilderbuch ohne Bilder“ am 2. April 2019 im Rathausfestsaal der Gemeinde Heusweiler

 

Kein geringerer als Hans Christian Andersen schickte den Mond auf seine nächtlichen Reisen um die Welt. Dabei machte unser Erdtrabant so manche Beobachtung, die der bekannteste Literat Dänemarks in seinem „Bilderbuch ohne Bilder“ in insgesamt 33 kurzen Geschichten niederschrieb.

 

Dies war der Ausgangspunkt für eine rundum gelungene Soirée im nahezu voll besetzten Rathausfestsaal der Gemeinde Heusweiler: Dr. Wolfgang Schug (Richard-Wagner-Verband Saarland e.V.) rezitierte die ausdrucksvollsten Geschichten, Heide Dann lieferte die Bilder für das „Bilderbuch ohne Bilder“ und Katharina Brandel (Gesang) sowie Sarah Pierotte (Klavier) trugen musikalisch zum Zauber des Abends bei. Dr. Marianne Albrecht-Bott und Prof. Thomas Krämer gaben Erläuterungen zu den Bildern bzw. zum musikalischen Hintergrund.

 

Die Soirée wurde von der Aktion Kultur Heusweiler in Kooperation mit der Gemeinde Heusweiler, dem Richard-Wagner-Verband Saarland e.V. und der Stiftung europäische Kultur und Bildung veranstaltet.

 

Dr Wolfgang SchugGünter BostKatharina BrandelSarah Pierotte

 

 


 

 

Helmut Eisel

KlezFiesta!

 

Konzert mit Helmut Eisel & JEM am 22. März 2019 in der Europäischen Akademie Otzenhausen

 

Klez(mer) und Fiesta – der Name war Programm! Helmut Eisel & JEM präsentierten mit ihrem neuen Programm „KlezFiesta!“ Klezmermusik aus dem iberischen Kulturkreis und dem Mittelmeerraum ebenso wie Traditionals aus Osteuropa.

 

Bei ihrer schwungvollen und gut gelaunten Musik kam „Fiesta!“-Stimmung auf, so dass der voll besetzte Saal nicht umhin konnte mitzuwippen. Helmut Eisel kommentierte die einzelnen Lieder sehr anschaulich: Die Gäste erfuhren nicht nur den Hintergrund der Stücke, sondern beispielsweise auch, dass diese traditionelle jüdische Musik in Israel weniger bekannt ist.

 

Das Konzert fand im Rahmen einer Deutsch-Polnisch-Ukrainischen Lehrerkonferenz statt. Einer der Organisatoren und übrigens alter Bekannter der Band, Hans Bollinger, ließ es sich nicht nehmen, sie zeitweise mit der Gitarre und Gesang auf Jiddisch zu unterstützen.

 

Eisel MarxEisel EngelmannGruppenfoto5

 

 


 

 

 

 

Gruppenbild

Musik ohne Grenzen - Jugend trifft Klassik


In Erinnerung an Arno Krause

 

Konzert mit Preisträgerinnen und Preisträgern von Jugendmusikwettbewerben am 10. März 2019 in der Europäischen Akademie Otzenhausen

 

Zum vierten Mal präsentierten sich in der Europäischen Akademie Otzenhausen junge Musiker aus Deutschland und Luxemburg in der Reihe „Musik ohne Grenzen…“.

Das Besondere: Die jungen Talente zwischen 13 und 18 Jahren hatten alle bereits einen Preis bei Jugend musiziert oder dem Concours Luxembourgeois pour Jeunes Solistes gewonnen und bewiesen eindrucksvoll, dass sie damit zu den Besten ihrer Altersklasse gehören.

 

Auf dem Konzert stellten sich Matis Grisó (Violoncello, begleitet von Isabelle Trüb-Brown am Klavier) und Dorothea Tatalidis (Trompete, begleitet von Pit Heyart am Klavier) aus Luxemburg vor. Aus Deutschland mit dabei waren Leonard Bachmann und Filip Jacob (Duo Trompete und Klavier), Anna-Florence Cho und Amelie Schröder (Duo Querflöte und Klavier) sowie Julian Schwaiger (Gitarre). Bunt variiert und wahrlich kosmopolitisch war auch der Hintergrund der Künstler, deren Wurzeln in Deutschland und Luxemburg ebenso wie in Spanien, Griechenland, Rumänien und Korea liegen.

 

Griso MatisSchröder AmelieBachmann TatalidisJacob Bachmann

 

 


 

 

 

 

 

1

Neujahrskonzert am 13. Januar 2019


Volles Haus beim diesjährigen Neujahrskonzert der Europa Union-Saar: Trotz des winterlichen Wetters kamen zahlreiche Gäste, angelockt durch das Landes-Jugend-Symphonie-Orchester Saar, auf den Halberg zum saarländischen Rundfunk in Saarbrücken. Zu Klängen von Weber, Brahms, Strauß und Tschaikowski begrüßten wir gemeinsam mit unseren Partnern - der Deutsch-Französischen Gesellschaft, dem Richard-Wagner-Verband Saarland und der Stiftung europäische Kultur und Bildung - das neue wichtige Wahljahr für Europa.


Margriet Zieder-Ripplinger
Landesvorsitzende Europa-Union Deutschland, Landesverband Saar e.V.

1245

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen